Kontaktieren Sie uns!

Ihr Kontakt zu unserem Presseteam.
Messe München GmbH
Messegelände
81823 München
Tel.: +49 89 949-20720
Fax: +49 89 949-20719
E-Mail:

MESSE MÜNCHEN STARTET VOLLER ELAN IN DAS GROSSE BAUMA-JAHR

8. Januar 2016

Vier Baumaschinenmessen rund um die Welt
Spatenstich für zwei neue Hallen
Gut gewirtschaftet: 12 Millionen Euro Überschuss in 2015
Neu: bauma Charity Alliance unterstützt soziale Projekte

 

Die Messe München geht voller Zuversicht in ein ereignisreiches Messejahr 2016, das von vielen Höhepunkten geprägt ist: Im April wird mit der bauma die größte Messe der Welt eröffnet, am Vorabend der Umwelttechnologiemesse IFAT werden im Juni die renommierten Greentec Awards vergeben, danach ist der Spatenstich für zwei neue Hallen und schließlich feiert die Messe 2016 ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit.

 

„Wenn man sich sportliche Ziele setzt, dann erreicht man sie auch“, beschreibt Messechef Klaus Dittrich den wirtschaftlichen Erfolg seines Unternehmens. Denn die Messe München schreibt mit dem erfolgreichen Jahr 2015 das sechste Mal in Folge schwarze Zahlen. Dabei war 2015 ein normales Messejahr.

 

Der Konzern Messe München erwirtschaftete nach den jüngsten Hochrechnungen einen Umsatz von 270 Millionen Euro. Die Messe München GmbH schließt das Jahr 2015 voraussichtlich mit einem Umsatz von 225 Millionen Euro ab. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) beträgt über 70 Millionen Euro. Nach den vorläufigen Hochrechnungen bleibt ein Überschuss von rund zwölf Millionen Euro – und dies trotz eines nach wie vor hohen Kapitaldienstes für den Neubau des Messegeländes von rund 42 Millionen Euro im Jahr. Der Überschuss wird als Zinsen auf das Gesellschafterdarlehen für den Bau des neuen Messegeländes an die beiden Hauptgesellschafter Freistaat Bayern und Landeshauptstadt München überwiesen.

 

CTT Moskau: Bedeutendste Zukauf in der Geschichte der Messe München
Der Messe München Konzern ist inzwischen wirtschaftlich so stark, dass er im Dezember 2015 für einen zweistelligen Millionenbetrag die größte Messe in Russland kaufen konnte: die CTT Moskau. Das ist der größte und bedeutendste Kauf in der Geschichte der Messe München. Der bisherige Besitzer Alexey Striganov bleibt als Partner in der gemeinsamen Firma.

 

„Mit der CCT in Moskau bauen wir unsere weltweit führende Stellung im Bereich der Bau- und Bergbaumaschinen weiter aus“, erläutert Stefan Rummel, Auslandsgeschäftsführer der Messe München: „Wir verfügen jetzt in diesem Sektor über einen weltweiten Marktanteil von mehr als 50 Prozent.“

Außer der CTT erweiterte die Messe auch mit anderen Engagements ihr Angebot. „Mit der neuen Gastveranstaltung Airtec, der Kooperation mit dem italienischen Weinverband ULV und dem Kauf der Messe „Die 66“ konnten wir 2015 die Basis für eine nachhaltige Stärkung des Messestandorts München legen“, erläutert Dr. Reinhard Pfeiffer, der Stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung.

 

Mehr als zwei Millionen Besucher
Insgesamt hatte die Messe in München im Jahr 2015 bei 217 Veranstaltungen mehr als 1,9 Millionen Besucher (plus 4 Prozent) und rund 33.000 Aussteller (plus 2 Prozent). Darin sind auch alle Events im ICM (86) und MOC (95) sowie die Gastveranstaltungen eingerechnet. Zusammen mit den eigenen Messen in China, Indien, Südafrika und in der Türkei zählte der Konzern rund 2,2 Millionen Besucher und etwa 40.000 Aussteller.

 

Flüchtlinge: Wenn wir helfen können, dann helfen wir
Neben den Veranstaltungen hat sich die Messe München auch für Flüchtlinge engagiert. Im September hat sie über rund zwei Wochen kurzfristig 17.000 Flüchtlinge aufgenommen, die am Hauptbahnhof in München angekommen waren. Bis zu 3.000 Menschen schliefen pro Nacht in Messehallen. „Wenn wir helfen können, helfen wir“, sagt Klaus Dittrich.

 

S-Bahn-Bündnis Ost nützt der Messe und der Region
Im Sommer hat die Messe München das S-Bahn-Bündnis Ost initiiert. Das Ziel: der vierspurige Ausbau der S-Bahnlinie S2-Ost und eine Anbindung der Messe an die S-Bahn. Damit kann das Messegelände direkt an den Flughafen angebunden werden. Zum S-Bahn-Bündnis Ost gehören die Landkreise München, Erding und Ebersberg, die Gemeinden Aschheim, Kirchheim-Heimstetten, Poing und Markt Schwaben sowie die IHK und die Handwerkskammer für München und Oberbayern. Zahlreiche Landes- und Bundespolitiker haben bereits ihre Unterstützung zugesagt.

 

2016 wird ein Jahr voller Höhepunkte
Das Jahr 2016 bringt viele Highlights: Vom 24. bis 27. Januar wird die ISPO MUNICH wieder alle Messehallen füllen. Eines der großen Trendthemen dabei ist „Gesundheit, Fitness und Prävention“. Dafür gibt es eine komplette Halle „Health & Fitness“.

 

Vor allem wird es ein vierfaches „bauma-Jahr“. Die größte Messe der Welt findet in München vom 11. bis 17. April auf 605.000 Quadratmetern statt. Danach folgen die Tochtermessen in Shanghai (im November), in Delhi (im Dezember) – und im Mai die neu dazugekommene CTT Moskau.

 

Zur bauma in München startet die Messe gleichzeitig ein neues Projekt: die bauma Charity Alliance. „Viele unserer Aussteller engagieren sich weltweit gegen Hunger und Armut, für Bildung und Frieden“, so Klaus Dittrich. Auf der bauma 2016 werden diese Charity-Projekte vorgestellt. Die Messe hilft dabei, sie auszubauen.

 

Ende Mai füllt die Weltleitmesse für Umwelttechnologien IFAT alle 16 Hallen und einen Teil des Freigeländes. Am Vorabend der IFAT werden in einer großen Gala die GreenTec Awards verliehen, Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis.

 

Gleich nach der IFAT ist im Juni der erste Spatenstich für den Bau von zwei neuen Messehallen und einem Konferenzbereich. Kostenpunkt: 105,8 Millionen Euro. Die Finanzierung trägt die Messe vollständig aus eigener Kraft. Nach zwei Jahren Bauzeit wird das 1998 eröffnete Messegelände vollendet sein und verfügt dann über 18 Hallen mit zusammen 200.000 Quadratmetern und rund 400.000 Quadratmeter Freifläche.

 

Zwei große Medizin-Kongresse mit mehr als 27.000 Besuchern
Auch das Kongressgeschäft boomt in München seit vielen Jahren. „Der Bereich Gastveranstaltungen und Kongressgeschäft ist ein wichtiger Pfeiler für den Erfolg der Messe München“, so Dr. Reinhard Pfeiffer.

 

Zwei große internationale Kongresse erwartet die Messe München. Den EAU 2016: Der Kongress der European Association of Urology rechnet vom 11. bis 15. März mit 12.000 Teilnehmern. Zum zweiten Mal wird 2016 der EASD nach München kommen: Der Jahreskongress der European Association for Study of Diabetes vom 2. bis 16. September erwartet 15.000 Teilnehmer. Beide Kongresse belegen jeweils das komplette ICM und mehrere Messehallen.

 

Dr. Reinhard Pfeiffer: „Diese beiden Großkongresse werden mit zu den Highlights 2016 der Gastronomie- und Hotelbranche in München.“

Bilder zu dieser Presseinformation

  • Hallen C5 und C6

  • Impressionen von der ISPO MUNICH

  • Luftaufnahme der bauma