Kontaktieren Sie uns!

Ihr Kontakt zu unserem Presseteam.
Messe München GmbH
Messegelände
81823 München
Tel.: +49 89 949-20720
Fax: +49 89 949-20719
E-Mail:

Bilanz 2013: Messe München erzielt Rekordergebnis und rückt in Deutschland auf den 2. Platz vor

3. Juli 2014

- Konzernumsatz wächst auf 353 Mio. EUR
- Hauptgesellschafter Landeshauptstadt München und Freistaat Bayern erhalten 37,0 Mio EUR

Nach dem wirtschaftlich erfolgreichsten Jahr ihrer Unternehmensgeschichte ist die Messe München International mit einem Konzernumsatz von 353 Mio. EUR erstmals auf Platz 2 im Ranking der deutschen Messegesellschaften gerückt.

Von der Rekordbilanz profitieren auch die beiden Hauptgesellschafter des Unternehmens in besonderem Maße: Die Messe München schüttet an die Landeshauptstadt München und den Freistaat Bayern auf ihre Gesellschafterdarlehen für den Neubau des Geländes 37,0 Mio. EUR aus. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Es freut uns ganz besonders, dass wir zum 50. Geburtstag der Messe München GmbH eine Jahresbilanz vorlegen können, die die wirtschaftlich erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens so eindrucksvoll untermauert.“

Die Messe München GmbH erwirtschaftete 2013 zum vierten Mal in Folge ein positives Jahresergebnis und übersprang beim Umsatz mit 309,5 Mio. EUR erstmals die 300-Mio.-EUR-Marke. In den Konzernumsatz der Messe München International von 353 Mio. EUR fließt zusätzlich vor allem das Geschäft mit Messeveranstaltungen im Ausland ein. Auch das EBITDA der Messe München GmbH hat mit 112,9 Mio. EUR Euro (2012: 66,7 Mio. EUR) einen neuen Höchstwert erreicht und übertrifft die Planungen um 26,9 Mio. EUR. Mit diesem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen nimmt die Messe München GmbH Platz 1 in Deutschland ein. Die Verzinsung der Darlehen der beiden Hauptgesellschafter erreicht mit 37,0 Mio. EUR (2012: 17,8 Mio. EUR) ebenfalls eine nie dagewesene Höhe. „Zu dem außergewöhnlich starken Ergebnis hat neben den Inlandsbeteiligungen wie Meplan und IMAG auch die Beteiligung am Messegelände in Shanghai beigetragen“, erklärt Dr. Reinhard Pfeiffer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung.

Dittrich ergänzt: „Der Messeplatz München hat 2013 einen echten Bedeutungsgewinn erfahren. Bei Aussteller- wie auch Besucherzahlen haben wir eine Vielzahl neuer Bestmarken gesetzt und sind damit zum wiederholten Mal stärker gewachsen als der Messeplatz Deutschland.“ Nach vorläufigen Ergebnissen stiegen die Ausstellerzahlen der Veranstaltungen der Messe München gegenüber den vergleichbaren Vorveranstaltungen mit knapp drei Prozent deutlich stärker als der deutsche Messemarkt insgesamt (plus 1 %). Auch die Beteiligung aus dem Ausland fällt mit fast zehn Prozent im Gegensatz zu den übrigen deutschen Messegesellschaften (plus 2 %) überproportional hoch aus. Bei den Besucherzahlen konnte die Messe München mit einem Plus von 8,5 Prozent erheblich zulegen.

Zum besten Unternehmensergebnis beigetragen haben 2013 gleich mehrere Messe-Highlights: Neben jährlichen Erfolgsgaranten wie der ISPO, der EXPO REAL oder auch der f.re.e fanden auf dem Münchner Messegelände unter anderem die BAU, die drinktec, die productronica und natürlich die flächenmäßig weltgrößte Messe bauma statt. Mit dem Spin-off bauma Africa in Johannesburg hat die Messe München 2013 erstmals in der Geschichte des Unternehmens mit einer großen Fachmesse den afrikanischen Kontinent betreten. Eine weitere erfolgreiche Premiere konnte im vergangenen Jahr die IFAT India in Mumbai feiern.

Auch im laufenden Jahr 2014 fanden in der Messe München bereits einige Messe-Highlights statt. Im Mai begeisterte die IFAT – am Standort München die flächenmäßig zweitgrößte Veranstaltung – ein internationales Fachpublikum von mehr als 135.000 Besuchern. Ebenso erhielt die AUTOMATICA großen Zuspruch aus der Industrie. Gemäß ihres vierjährigen Rhythmus findet im Juli wieder die INTERFORST statt und im November feiert die electronica ihr 50-jähriges Bestehen.

Das Auslandsmessegeschäft der Messe München wurde Anfang des Jahres durch die ISPO Beijing und anschließend den chinesischen Spin-off der IFAT – der IE expo – eingeleitet. Folgen werden im Laufe des Jahres unter anderem die bauma China und die bc India sowie zahlreiche neue Veranstaltung. Allen voran feierten die Seismic Safety in der Türkei, die Indian ceramics und die food & drink technology Africa bereits erfolgreiche Premieren. Eine weitere Premiere steht im August bevor: Dann spricht die Messe München mit einer neuen Musikinstrumenten-Messe in Peking den aufstrebenden chinesischen Mittelstand an.

Dittrich resümiert: „Unser jahrzehntelanges Know-how von Märkten, auf denen wir als Konzern Geschäftschancen entschlossen ergreifen sowie eine auf Effizienz und Wachstum ausgerichtete Unternehmenssteuerung, werden auch in 2014 maßgeblich zu einem guten wirtschaflichen Ergebnis beitragen.“